ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:04 Uhr

Wohntrends
Frische und geschmackvolle Möbelideen aus junger Designerhand

FOTO: shutterstock.com / Interior Design
Das schönste Zuhause verlässt auch einmal die ausgedienten Trampelpfade der Möbelkaufhäuser und schafft durch ganz neue Wohnideen Kontraste und Individualität. Auf der Kölner Möbelmesse präsentierten junge Designer umwerfende Ideen.

Meist sind diese neuen Wohnideen von größter Einfachheit. Charakter schlägt auch bei der Möblierung die Konformität und braucht oft nur wenig.

Variable Beleuchtung richtet sich nach dem Nutzerbedarf

Es sind oft gerade junge Designer, die die neusten Möbelideen besonders gelungen hervorbringen. Auf der Möbelmesse Köln 2019 wurde Ilja Huber für seine Beleuchtungskonzeption für das Wohnzimmer ausgezeichnet. Drei unabhängige, mit Akkus betriebene Lampenelemente können individuell nach Bedarf im Raum platziert werden. Stehen sie gemeinsam in der Basisstation, werden sie wieder aufgeladen. Ganz verschiedene schöne Lichteffekte und Beleuchtung nach dem aktuellen Vorhaben der Bewohner werden möglich.

Ein faszinierender Esstisch aus verrottendem Holz

Der Finne Riku Toivonen entdeckte in einem Sägewerk einige verrottende alte Balken aus Birkenholz, die zum Wegwerfen vorgesehen waren. Diese Balken hat er in quadratische Blöcke geschnitten. Es zeigte sich, dass die Natur im Prozess der Verrottung enorm eindringliche und in jedem Balken einzigartige Muster gebildet hatte. Die Blöcke leimte Toivonen zu einem faszinierenden Esstisch namens Leppänen zusammen. Es entsteht ein eindrucksvolles Muster aus den Quadern, die als rohes Naturmaterial aus verschiedenen Teilen der Baumstämme kommen. Die Oberfläche ohne jede Regelmäßigkeit wirkt wie ein lebendiges Gemälde. Die vier Tischbeine bestehen ebenfalls aus geschnittenen Birkenholzquadern. Das besonders nachhaltige Möbel bringt die Natur in einer kaum gekannten Intensität in den Wohnraum und kann vom Möbelbauer nachgebaut werden. Derartige Balken lagern in vielen Sägewerken.

Bedruckte Klappmöbel zum Kombinieren

Die Designergruppe Ambivalenz aus Berlin baut sehr schlichte, meist klappbare Möbel. So ist der Holzklappstuhl Fläpps entstanden, der auch bedruckt bezogen werden kann. Dann kann er entweder als bequemer Freischwinger dienen oder als originelles Kunstwerk flach an der Wand hängen. Faszinierend wirkt auch das Fläpps System von Ambivalenz, das als Kombination von Regal, Sekretär, Frühstückstisch und anderen klappbaren Nutzungsmöglichkeiten ganz flach an der Wand hängt. Die Tische können bedruckt werden und dienen dann gleichzeitig als Wandschmuck und Schreibtisch oder Frühstückstisch. Als modulares System können die Elemente beliebig kombiniert und gruppiert werden. Vergleichbares wurde noch nie gesehen und wirkt durch eindringliche Ästhetik, die aus minimalistischer Gestaltung folgt.

Von der Verwandlung einfachster Hocker

Anne Schmiederer hat mit dem blue ruffle chair einen ganz neuen Überzug für Möbel geschaffen. Mit diesem blauen, geriffelten Stoff wird ein einfacher und preiswerter Hocker überworfen. Durch die Riffelform des Stoffes entstehen ganz neue Möbelhingucker. Der Stoff verwandelt den Hocker in ein Schmuckstück.

Holzbänke machen glücklich

Phat Design baut aus Kiefernholzresten Bänke mit gewinkelten oder schiefen Beinen, mit gerundeter Sitzfläche oder anderen Formen naturbelassene oder bunt akzentuierte Sitzmöbel für das Kinderzimmer, die wie Spielzeug wirken. BENCH GANG heißen diese in ihrer Einfachheit entzückenden Gebilde. Schick sind die Bücherregale von Phat Design, in denen Bücher nicht stehen, sondern im 45 Grad-Winkel liegen.

Einfachheit heißt das Gebot der Möbelstunde

Die Designideen junger Möbeldesigner haben auf der Möbelmesse Köln viel Furore gemacht. Einfachheit ist das Zauberwort für das junge Wohnen. Die meisten Möbel können einfach nachgebaut werden.