ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:05 Uhr

Einrichtung
Deko-Trends 2018: Zurück zur Natürlichkeit

FOTO: Flickr Mosaic of Light! Kathryn Decker CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
"Zeig mir deine Wohnung und ich sag dir, wer du bist" - glaubt man diesem Grundsatz der Psychologie, ist die Wohnung ein Spiegel der eigenen Persönlichkeit.

Doch auch Trends haben einen immer größeren Einfluss darauf, wie sich Menschen ihre Wohnung einrichten. Ob naturbelassene Möbel, mystische Elemente oder warme Farben - wir haben die wichtigsten Einrichtungstrends 2018 zusammengefasst. Auf der "Ambiente"-Messe, die Anfang des Jahres in Frankfurt stattfand, wurde ersichtlich, dass 2018 alles im Zeichen der natürlichen Farben steht. Ob Braun, Grün, Ocker oder Senf - in Kombination mit natürlichen Materialien wie Wolle, Samt oder Naturholz kann man mit den Farben einen besonders behaglichen Look kreieren, der insbesondere zur kalten Jahreszeit gut passt. Wichtig ist dabei allerdings, dass Möbel und Farben aufeinander abgestimmt werden. Die Kombination von dunklen Möbeln und dunkelbrauner Wandfarbe beispielsweise lässt einen Raum schnell zu düster wirken. Besser geeignet sind in dem Fall cremefarbene oder hellblaue Möbel, die sich sanft von der Wandfarbe abheben. Kräftigere Akzente sind auch mit einem herbstlich wirkenden Rostrot möglich. Farbtrends kann man aber auch mit entsprechenden Wandtattoos umsetzen. Diese können frei gestaltet werden und erlauben es, je nach Größe und Farbintensität kleinere oder größere Highlights im Wohnbereich zu setzen, ohne die gesamte Einrichtung ändern zu müssen. Während lange Zeit der Minimalismus verbreitet war, steht 2018 eher im Zeichen der Opulenz. Besonders beliebt: orientalische Elemente, die mit samtigen Materialien, Ornamenten, Marmor und Edelsteinen umgesetzt werden können. So verleiht man minimalistischen Möbeln beispielsweise mit Leder-Elementen etwas mehr Natürlichkeit, kreiert mit samtenen Vorhängen Behaglichkeit und bringt mit mystischen Deko-Elementen das Gefühl von 1001 Nacht ins Eigenheim. Passend dazu zeigt sich auch eine Rückkehr zu recycelbaren Materialien wie Holz. Insbesondere unbehandelte Möbelstücke mit rauen Oberflächen, ungeschliffenen Kanten und natürlichem Look erfreuen sich großer Beliebtheit. Trendforschern zufolge entspringt der Wunsch nach "fühlbaren" Materialien wie unbehandeltem Holz dem menschlichen Wunsch nach Haptik. Im Alltag berühren wir meist künstliche und glatte Oberflächen wie das Smartphone oder die PC-Maus und wünschen uns für unsere Wohnung dann Möbel, die aus rauen, aufgebrochenen Flächen oder aber besonders weichen Fasern bestehen. Denn während glatte Oberflächen meist mit kühler Distanz in Verbindung gebracht werden, können warme, natürliche Stoffe, die man gerne berührt, das Wohlbefinden fördern. Dementsprechend beliebt ist es derzeit, in und an den eigenen vier Wänden für haptische Erlebnisse zu sorgen - so kann man sein Zuhause dann mit allen Sinnen genießen. Dafür sorgen auch Pflanzen, die insbesondere in Korbgeflechten gut zur Geltung kommen. Strukturen in hellen Farben aus natürlichen Materialien eignen sich optimal als Rahmen für die grünen Pflanzen und Blumen. Die Körbe können sowohl horizontal als auch vertikal oder sogar übereinander hängend platziert werden und sorgen nicht nur für eine natürliche Raumwirkung, sondern auch für eine bessere Raumluft.

Bildrechte: Flickr Mosaic of Light! Kathryn Decker CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten