| 11:01 Uhr

2017: Welche Tapeten liegen im Trend?

Tapeten als dekorativer Wandbehang liegen in Deutschlands Wohnstuben ungebrochen im Trend, wenn den Zahlen einer im Februar veröffentlichten Statistik Glauben geschenkt wird. Dabei zeigt sich eine Umsatzentwicklung der Branche auf konstant hohem Niveau. Mehr noch: Zwischen 2009 und 2014 haben sich die Umsätze sogar noch leicht steigern können: Von 695 auf 715 Millionen Euro. Und Prognosen gehen von weiterhin stabilen Zahlen auf einem geschätzten Niveau von 694 Millionen Euro im Jahr 2020 aus.

Entgegen landläufiger Ansicht erfreuen sich die mitunter farbenfrohen Wandbehänge ungebrochener Beliebtheit. Allein im letzten Jahr wurde mit Tapeten, Farben und Lacken ein Umsatz von viereinhalb Milliarden Euro in Deutschland generiert, wie das Kölner Institut für Handelsforschung unlängst kommuniziert hat - Tendenz steigend.

Zu den maßgeblichen Gründen der ungebrochenen Erfolgsgeschichte und Beliebtheit der Tapete gehören laut einer repräsentativen Befragung von TNS Infratest im Auftrag des Deutschen Tapeten-Instituts aus 2016 vor allem

Inspiration, Spaß am Selbermacheneinfaches Handlinggroße Designvielfalt.Den Verbraucher wird es freuen, denn er kann vom anhaltenden Boom der Branche und ihren stetigen Bemühungen um Innovationen und Neuheiten profitieren. So kann er gleich aus einer nie dagewesenen Vielfalt an Farben, Mustern und Designs seine Auswahl treffen.

Doch wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. So orientieren sich nicht wenige an aktuellen Trends, die auf nationalen und internationalen Messen gesetzt und erstmalig einer staunenden Öffentlichkeit präsentiert werden.

So werden sicher einige Prozent der rund 56 Prozent aller Deutschen, die in der Tapete die beste individuelle Gestaltungsmöglichkeit sehen, auch in diesem Jahr vor die Wahl gestellt werden.

Dann etwa, wenn dem Wohnzimmer ein neues Outfit beschert werden soll oder eine Badrenovierung ansteht. Dabei haben sich einige Trends in diesem Jahr verfestigt oder neu herausgebildet. Welche Tapetenmuster sind derzeit angesagt?

Trend 1: Ein Idyll aus Ruhe und Entspannung - Der Landhausstil

"Innovativ", "außergewöhnlich", "facettenreich" - Das sind nur einige der Schlagwörter, mit denen die neuesten Tapetendesigns für 2017 mit ihren außergewöhnlichen Mustern und innovativen Farbgebungen überschwänglich gefeiert werden. Großflorale Muster mit einer Blüten- und Ranken-Optik setzen auch in 2017 Zeichen und führen die ungebrochene Erfolgsstory einer beschaulichen Landhaus-Romantik der vergangenen Jahre nahtlos fort. So sind Blüte-Dekoren in eleganter Optik und Blumen-Motive auch in diesem Jahr nicht aus den Tapetentrends wegzudenken, wie Tapetenmax.de über den Trend informiert.

Mehr noch: Einige Wohnraum-Experten prophezeien den romantischen Landhaus Tapeten mit ihren wahren Farben zum Dauerbrenner im Trendsetting zu werden. Mit ihren natürlichen Motiven hätten Landhaus-Tapeten das Potential, künftig nicht mehr wirklich außer Mode zu kommen. Zum Markenzeichen des Stils gehören

sanfte Erd- und Pastellfarben oder frisches Gründezent geometrische Musterverspielt florale Motiveauch auf die Tapete. Sie kann alternativ aber auch gedeckt unicolor gestaltet sein und den Raum akzentuiert dekorieren, falls Motive verwendet werden. Ein Landhaustapete repräsentiert einfach alles, was gemütlich und ein bisschen urig ist, wie die Sueddeutsche.de zutreffend bemerkt. No Goes seien dagegen unruhige Muster und knallige Farben.

Trend 2: Von faszinierenden Lichteffekten - Metallische Effekte

Vergleichsweise kühl und distanziert aber nicht minder effektvoll geht es dagegen beim zweiten Tapetentrend für 2017 zu, der an den derzeit gefeierten Industrial Style angelehnt ist und den morbiden Charme einstiger Fabrikhallen und Werksgelände nachzuahmen sucht.

So passen Metallic-Tapeten, die bei Lichteinfall auf einzigartige Weise schimmern bestens in eine Wohnumgebung, die auf den Used Look setzt und dazu Möbel in Metall-Optik und Fliesen in abgenutzter Holz-Optik kombiniert.

Besonders hochwertige Metalltapeten sind der letzte Schrei, und bestehen aus dünn gewalzten Metallfolien, die auf eine Trägerschicht aufgebracht werden. Schillernde Lichtreflexe entstehen dabei durch Edelmetall- wie auch Stahleffekte, die durch farbige Lasuren erzeugt werden.

Optional können die höherwertigen Tapeten dann noch mit Motiven oder feinen Prägungen ergänzt werden. Ein derart gestalteter Raum atmet zwangsläufig einen Hauch von Extravaganz und Exklusivität.

Grundsätzlich wird dabei anders als in den letzten Jahren vergleichsweise sparsam und nicht mehr großflächig mit Glanz- und Schimmer-Effekten gearbeitet. Aktuell im Trend sind nur vereinzelte Effekte, die als Glanzpunkte helfen sollen, das Tapetenmuster zu betonen.

Trend 3: Easy going - die Vliestapete, der Praktikabilität wegen

Extravagant und exklusiv kann es durchaus auch bei den trendigen Vliestapeten zugehen, die nach wie vor hoch im Kurs und sich über einen Marktanteil von derzeit rund 70 Prozent freuen dürfen. Da in ihnen hochwertiger Zellstoff als Trägermaterial verarbeitet ist, sind Vliestapeten einerseits besonders strapazierfähig, andererseits besonders leicht zu verarbeiten.

Mit der Vliestapete gehört die aufwändigere Verarbeitung mit Tapetenkleister der Vergangenheit an. Die Bahnen müssen nicht eingeweicht werden, sondern können direkt auf die mit Spezialkleber für Vlies eingestrichene Wand aufgebracht werden.

Doch nicht alle als Vliestapeten angebotenen Produkte sind auch Vliestapeten im engeren Sinne. Verbraucher können mit der Reißprobe ermitteln, ob es sich auch tatsächlich um eine Vliestapete handelt: Eine echte Vliestapete bildet beim Abreißen eine faserige Kante, Papiertapeten hingegen eher zackige Ränder.

Wie bei Papiertapeten auch, kann bei Vliestapeten zwischen vollkommen glatten Oberflächen und solchen mit verschieden groben Prägemustern entschi eden werden.

Trend 4: Mut zu Streifen - aber bitte in blau

Dabei ist eine Kombination aus Streifen- und Mustertapeten derzeit besonders angesagt. Stark gestreifte Tapeten setzen etwa abwechselnd mit Mustertapeten einen gelungenen Kontrast zum Ornament-Einerlei.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sie als ein solches kontrastierendes Stilmittel in Längs- oder Querrichtung angebracht werden.

Als Grundfarbgebung eignet sich 2017 besonders ein trendiger Blauton, in verschiedenen Farbschattierungen. Er strahlt eine gewisse Ruhe und leicht unterkühlte Harmonie in den eigenen vier Wänden aus.