ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:39 Uhr

Auto
Wie bereite ich mein Auto für den Frühling vor?

Sobald sich die warmen Tage im Frühjahr eingestellt haben, wird es Zeit, das Auto aus dem Winterschlaf zu wecken und auf den Frühling vorzubereiten. Neben der Reinigung gehört auch eine gründliche Inspektion sämtlicher relevanter Funktionen dazu.

Doch welche Aspekte sind besonders wichtig und worauf gilt es zu achten, bevor die erste Fahrt unternommen wird?

Frühjahrsputz - das Fahrzeug von Rückständen befreien und überprüfen

Die kalten Wintermonate sind grundsätzlich sehr risikoreich für Autos. Sowohl Kälte als auch Streusalz gehören zu den Faktoren, die für viele Beschädigungen am Lack verantwortlich sind. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug nach dem Winter gründlich gereinigt werden. Um sicherzugehen, dass der Lack bei der Aufbereitung das Autos keinen Schaden nimmt, sollte zunächst eine Vorreinigung erfolgen. Hierfür eignet sich ein herkömmlicher Dampfstrahler, mit dem der grobe Schmutz sowie Rückstände des Streusalzes entfernt werden. Erst nach einer gründlichen Vorreinigung sollten Fahrzeuge ihren Weg in die Waschstraße finden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Reste von Schmutz und Salz in der Waschstraße einen Schmirgeleffekt erzeugen und der Lack beschädigt wird. Sollten sich nach der Reinigung dennoch Lackschäden zeigen, ist es ratsam, diese zu bearbeiten. Hierfür kann zunächst ein Lack-Reparaturset genutzt werden. Wer diese Aufgabe nicht selbst übernehmen möchte, der sollte die Schäden mit einem Fachmann besprechen. Schließlich bürgen Lackschäden immer das Risiko auf Rostbildung.

Kein Risiko eingehen - von Winter- auf Sommerreifen wechseln

Bei der Vorbereitung auf den Frühling sollte auch den Reifen ein wenig Aufmerksamkeit zugute kommen. Wer nicht über Allwetterreifen verfügt, der sollte den Frühjahrsputz nutzen, um auch die Reifen zu tauschen. Dabei sollte zunächst die Profiltiefe der Sommerreifen geprüft werden. Diese müssen mindestens 1,6 Millimeter Profiltiefe aufweisen. Weisen die Reifen keine ausreichende Profiltiefe mehr auf oder zeigen sich bereits erste offensichtliche Schwachstellen, so empfiehlt sich der Kauf neuer Sommerreifen bei Reifendirekt. Reifendirekt zählt zu den größten Händlern innerhalb Europas und bietet daher für jeden Fahrzeugtypen die idealen Reifen an. Wer sich einen Reifenwechsel nicht selbst zutraut, der sollte den Wechsel nach Möglichkeit vom Fachmann durchführen lassen. Unsachgemäß befestigte Reifen sind ein enormes Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr.

Technik überprüfen

Sind die Reifen gewechselt und das Auto geputzt, so steht zu guter Letzt noch eine Überprüfung der Technik an. Gerade während der Wintermonate stehen viele Fahrzeuge über einen längeren Zeitraum in der Garage. Entsprechend sollte vor der ersten längeren Fahrt ein gründlicher Check der technischen Funktionen erfolgen. Hierbei sollten zunächst die Flüssigkeitsstände kontrolliert werden. Neben dem Ölstand sollte auch die Kühlerflüssigkeit sowie die Scheibenwaschanlage überprüft und gegebenenfalls aufgefüllt werden. Darüber hinaus ist ein Blick auf die Elektronik zu empfehlen. Es gilt zu überprüfen, ob Bremslichter und Scheinwerfer die kalte Jahreszeit ohne Schäden überstanden haben. Um auch die Fahreigenschaften zu untersuchen, sollte anschließend eine kurze Fahrt unternommen werden. Dabei sollte geprüft werden, ob die Bremsen sachgemäß arbeiten und auch die Stoßdämpfer wie gewünscht funktionieren. Sind deutliche Vibrationen oder Klackergeräusche zu hören, so sollte das Fahrzeug zum Rundum-Check in die nächste Werkstatt gebracht werden.