ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:53 Uhr

Darauf kommt es beim Kauf von neuen Sommerreifen an

FOTO: Flickr (von mjtmail (tiggy))
Noch hat der Winter das Land fest im Griff, und Autofahrer sollten noch eine ganze Weile auf Winterreifen setzen.

Allerdings kommt der Frühling schneller als man denkt, und für viele Autobesitzer ist es dann an der Zeit, sich mit dem Kauf neuer Sommerreifen zu beschäftigen . Dabei ist es enorm wichtig, nicht am falschen Ende zu sparen, denn qualitativ hochwertige Reifen sorgen nicht nur für mehr Sicherheit, sondern können auch den Spritverbrauch deutlich senken. Aus diesen Gründen sollte man sich für die Kaufentscheidung ausreichend Zeit nehmen und ein paar essentielle Kriterien berücksichtigen.

Am besten gleich alle vier Reifen erneuern

Steht der Kauf neuer Autoreifen an, fragen sich viele Autofahrer, ob sie auch nur einzelne Reifen austauschen können, denn in der Regel nutzen sich die Reifen nicht gleichmäßig ab. Das deutsche Gesetz besagt, dass man an einem Fahrzeug auch verschiedene Reifen montieren kann, nur die Reifen einer Achse müssen unbedingt gleich sein. So ist es also durchaus möglich, auf die Hinter- und die Vorderachse Reifen von unterschiedlichen Herstellern aufzuziehen.

Setzt man jedoch auf die größtmögliche Fahrsicherheit, ist es immer sinnvoll, gleich einen Satz von vier Reifen neu zu kaufen. Das Bremsverhalten kann bei zwei verschiedenen Reifen sehr variieren, da beeinflusst auch den Fahrkomfort negativ. Werden nur zwei neue Reifen angeschafft, sind diese auf jeden Fall hinten zu montieren , denn das verhindert ein Schleudern des Autos auf nasser Fahrbahn und ermöglicht auch eine bessere Kontrolle in engen Kurven.

Qualität hat ihren Preis - das gilt auch für Autoreifen

Beim Kauf von Sommerreifen sollte der Preis nicht das ausschlaggebende Kriterium sein, denn hochwertige Reifen gewährleisten nicht nur mehr Sicherheit, sie können meistens auch mit einer längeren Lebensdauer überzeugen. Aus diesem Grund lohnt sich die höhere Geldausgabe langfristig gesehen mit Sicherheit.

Bevor die Reifen gewechselt werden, sollte man sich die alten noch einmal genauer ansehen, denn unter Umständen kann deren Zustand auf etwaige Mängel am Fahrzeug hinweisen. Sind die Reifen sehr ungleichmäßig abgefahren, könnte ein defekter Stoßdämpfer die Ursache dafür sein. Auf der anderen Seite könnte der Fülldruck in den Reifen aber auch zu niedrig sein, oder eine Unwucht bestehen. Neue Sommerreifen lässt man deshalb am besten in einer Fachwerkstatt von Profis aufziehen.

Grundsätzlich kann man die Autoreifen in drei unterschiedliche Preiskategorien einordnen, Preise und Qualität können dabei unter Umständen sehr stark variieren. Auch ein hoher Preis ist nicht unbedingt ein Hinweis auf besonders hohe Qualität, in der Regel ist man mit Premium-Reifen aber auf der sicheren Seite.

Fährt man nur wenig und hat einen eher gemütlichen Fahrstil, kann man von solchen Reifen jedoch nicht unbedingt profitieren. Auch wenn man einen älteren Kleinwagen fährt, muss man sich nicht unbedingt Reifen aus der Oberklasse zulegen, die Reifen sollten also auch immer zum Fahrzeug passen. Nicht nur Lebensmittel haben ein Verfalldatum, sondern auch Autoreifen, darauf ist beim Kauf unbedingt zu achten.

Auf die richtige Größe kommt es an

Um die passenden Sommerreifen auswählen zu können, muss man die richtige Reifengröße für das eigene Fahrzeug kennen. Auf den Reifen findet man die entsprechende Kennzeichnung. Es sind zwar für ein Auto verschiedenen Reifengrößen zugelassen, aber das Geschwindigkeitssymbol und die Tragfähigkeitskennzahl sollten angemessen sein. Lediglich die zugelassenen Reifengrößen können sicherstellen, dass das Fahrzeug voll belastet werden kann, ansonsten muss man mit Nachteilen beim Fahrverhalten sowie einem höheren Spritverbrauch rechnen.

Sind die Reifen nicht zugelassen, kann es auch passieren, dass man bei einem Unfall nicht auf die Versicherung zählen kann, oder dass man sich sogar strafbar macht. Aus diesem Grund sollte man sich am besten immer ganz genau an die jeweiligen Vorgaben des Autoherstellers halten, um keinerlei Risiko einzugehen, wenn die Winterreifen den Sommerreifen weichen müssen .