Der Fahrer soll unter Drogeneinfluss gestanden haben. Der Beamte und seine Kollegen wollten den Wagen am Donnerstag in Südungarn anhalten.

Der Geländewagen war an der Spitze eines Konvois mit drei anderen Jeeps auf dem Heimweg von einer Rallye in Rumänien. Wegen zu hoher Geschwindigkeit war den Beamten die Gruppe aufgefallen. Nach vergeblichen Versuchen, die Wagen zum Stehen zu bringen, konnte sich ihnen ein Polizist mit seinem Motorrad in den Weg stellen. Dem Jeep-Fahrer droht nun lebenslange Haft wegen Mordes.