Den erzeugen sechs junge Frauen und Männer mit ihren Stimmen sowie mit zwei Traversflöten und dem Cembalo.

Im Jahr 2006 haben sie sich gegründet. Konzerte führten sie seitdem nach Dresden, Berlin, Potsdam und in verschiedene brandenburgische Orte sowie in den Harz.

In Göllnitz treten sie mit einem Programm auf, das sich in einem geistlichen Teil hauptsächlich Psalmvertonungen des 17. Jahrhunderts zuwendet und in einem weltlichenTeil zumeist englische Madrigale dieser Zeit vornimmt. Gerahmt wird die Chormusik mit barocken Instrumentalstücken, musiziert auf historischen Instrumenten: Traversflöten und Cembalo. Zum letzten Konzert der Göllnitzer Kirchenmusiken in dieser Saison wird herzlich eingeladen. Beginn ist 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.