"Wir haben einen sehr guten Start hingelegt", sagt Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer (parteilos). Am Montag konnte das Stadtoberhaupt den 200 000. Besucher der Landesgartenschau in der alten Hauptstadt der Uckermark begrüßen. Noch in dieser Woche wird zudem der 500. Reisebus die Laga ansteuern. "Ich bin optimistisch, dass wir die Zahl der avisierten 300 000 Gäste, die unseren Wirtschaftlichkeitsberechnungen zugrunde liegt, erreichen werden", sagte Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl am Mittwoch in Potsdam.

Die insgesamt fünfte Brandenburgische Landesgartenschau war unter dem Motto "Die grüne Wonne" am 13. April in Prenzlau eröffnet worden - eine Woche nach dem letzten Schnee in der Region. Heute zeigt sich, dass durch die Landesgartenschau sogar die Arbeitslosigkeit in der Region gesunken sei: "Wir hatten den seit Jahren höchsten Rückgang", sagte Sommer. "Das ist ein sehr positives Ergebnis für Brandenburg und die Uckermark." Einen noch größeren Besucheransturm verzeichnet derzeit freilich die Deutsche Rosenschau in Forst: Die erst am 14. Juni eröffnete Ausstellung vermeldete schon in der vergangenen Woche den 65 000. Besucher. Die sächsische Landesgartenschau, die 2012 in Löbau stattfand, verzeichnete am Ende fast 500 000 Besucher.

Bis dahin ist es für Prenzlau noch ein weiter Weg - doch in den nächsten Monaten stehen unter anderem ein Konzert der ostdeutschen Kultband City, ein Konzert des Preußischen Kammerorchesters und ein Blasmusikfest mit Orchestern aus ganz Brandenburg auf dem Programm der Gartenschau. Und auch der altgediente Showmaster Wolfgang Lippert kommt auf der Landesgartenschau zu neuen Ehren: Unter dem Motto "Hochzeit von Stadt und See" präsentiert er am kommenden Wochenende auf der Prenzlauer Seebühne eine vom Schlagerduo Kerstin und Gregor umrahmte Hochzeitsshow, zu dessen Höhepunkt die von Bürgermeister Sommer persönlich vorgenommene Trauung der Laga-Maskottchen "Fine" und "Nemo" gehören soll.