| 02:38 Uhr

Präsentieren wie ein Profi

Die grafische Aufbereitung von Informationen mit Computerprogrammen soll dabei helfen, dass Zuhörer den Inhalt von Präsentationen besser im Gedächtnis behalten können.
Die grafische Aufbereitung von Informationen mit Computerprogrammen soll dabei helfen, dass Zuhörer den Inhalt von Präsentationen besser im Gedächtnis behalten können. FOTO: Kleinschmidt/dpa
Berlin. Bei Vorträgen in Schule, Studium oder Beruf ist der Einsatz von Powerpoint-Folien inzwischen Standard. Doch es gibt Online-Programme, die dem Marktführer Microsoft Konkurrenz machen. Ein Vergleich. Nina Scheid

Für viele Menschen gehört das Erstellen von Präsentationen zum Alltag. Eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat ergeben, dass Büroangestellte im Schnitt 20 Stunden im Monat für diese Arbeit aufwenden. Das meistgenutzte Programm ist dabei Powerpoint, das als Bestandteil von Microsoft Office verkauft wird. Die im Folgenden vorgestellten Alternativen sind dagegen in der Standardversion kostenlos erhältlich und erfordern nicht den Erwerb eines ganzen Programm-Paketes.

Ein solches Programm ist "Prezi", das seit 2009 auf dem Markt ist. Im Vergleich zu Powerpoint lassen sich Prezi-Präsentationen erheblich individueller gestalten. Zunächst wird eine Vorlage gewählt, die zum Thema des Vortrages passt. Dabei gibt es eine Reihe kreativer Optionen, wie beispielsweise Fotogalerie, Mind Map oder Zeitungsblatt. Die verschiedenen Folien werden in diese Vorlage eingebaut. Das Erstellen einer solchen Präsentation erfordert zunächst eine intensive Beschäftigung mit dem Programm, um alle Funktionen zu verstehen. Danach kann man mit Prezi seine Präsentationen sehr individuell und kreativ erzeugen.

Zur Nutzung ist zunächst eine Registrierung erforderlich. In der kostenlosen Version ist die Arbeit an Präsentationen nur online möglich; zudem sind diese mit dem "Prezi"-Logo versehen. Für private, werbefreie, offline modifizierbare Präsentationen mit Zusatzfunktionen gibt es verschiedene Optionen, etwa den "Pro"-Tarif für 11,67 Euro im Monat. Schüler, Studenten und Lehrende erhalten Vergünstigungen.

Auch Google hat ein eigenes Programm entwickelt, um Präsentationen zu erstellen. Auf den ersten Blick erinnert das Online-Programm sehr an Powerpoint.

Die Funktionen sind größtenteils die gleichen wie bei Powerpoint. Durch die zugehörige App lassen sich die Inhalte auch offline auf Smartphone und Tablet öffnen und bearbeiten. Eine besonders nützliche Funktion von "Google Präsentationen" ist die Möglichkeit, in Echtzeit mit mehreren Personen an einer Präsentation zu arbeiten. Fertige Präsentationen können entweder direkt im Online-Bereich abgespielt oder als Datei heruntergeladen werden. Im Vergleich zu Powerpoint bietet Google Präsentationen zwar weniger Übergangseffekte an, ist aber prinzipiell eine adäquate und vor allem gänzlich kostenlose Alternative zum Marktführer in Sachen Präsentationsprogramme. Allerdings müssen für die Nutzung ein Google-Konto angelegt und entsprechend Daten preisgegeben werden.

Wer in seiner Präsentation primär Online-Inhalte darstellen will, kann "Bunkr" aus Frankreich nutzen. Auch hier ist eine Registrierung nötig. Die Folien können in vier verschiedenen Layouts - beispielsweise als leere oder als zweigeteilte Seite - eingerichtet werden. Um diese mit Inhalte zu füllen, können Texte, Bilder, Videos, Social-Media-Profile, Online-Artikel und Dateien entweder durch Eingabe des Links oder Hochladen vom eigenen PC hinzugefügt werden. Dafür arbeitet Bunkr mit Diensten wie Facebook, Instagram, Google, Youtube und Amazon zusammen.

Wer beispielsweise durch Eingabe des Links ein Youtube-Video zu seiner Folie hinzufügt, kann beim Abspielen der Präsentation durch einen Klick das Video direkt in der Folie starten. Die individuelle Gestaltung von Präsentationen beschränkt sich bei Bunkr lediglich auf verschiedene Hintergründe und die Anordnung der Inhalte. Es können weder Folienübergänge noch Animationen hinzugefügt werden. Zur schnellen und puristischen Darstellung verschiedener Online-Inhalte eignet sich Bunkr allerdings gut. Fertige Präsentationen können prinzipiell als PDF-Datei heruntergeladen werden, verlieren dadurch aber ihre Interaktivität. Zur vollständigen Wiedergabe der Inhalte ist eine Internetverbindung Voraussetzung. Bunkr ist derzeit nur auf Englisch verfügbar, verlangt aufgrund der einfachen Handhabung aber keine genaueren Sprachkenntnisse.

Mit "Office Online" haben Nutzer auch die Möglichkeit, Powerpoint-Präsentationen kostenlos online zu bearbeiten und abzuspielen. Die Version ist leicht abgespeckt, enthält aber die wichtigsten Funktionen. Um Office Online zu nutzen, bedarf es eines Microsoft-Kontos. Fertiggestellte Präsentationen können heruntergeladen werden, das Bearbeiten mit Powerpoint Online setzt jedoch eine durchgängige Internetverbindung voraus.

prezi.com/de

google.de/intl/de/

slides/about/

bunkrapp.com

office.live.com/

start/PowerPoint.aspx