Los geht es mit Aufwärm- und Atemübungen. Arme schütteln, Zunge dehnen, den Kopf in den Nacken - so beginnen die Proben von PopKon im Gebäude des Studienseminars in der Lieberoser Straße. Weiter geht's mit Rhythmus- und Stimmübungen. In weniger als einer Woche steht beim Benefizkonzert der nächste Auftritt an. Zwar gehören die Lieder zum Repertoire der 26 aktiven Chormitglieder, trotzdem gibt es noch eine Menge zu tun. "Der Chor steckt derzeit in den Vorbereitungen für die Weihnachtszeit und für den Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar", erzählt Chorleiter Ilja Panzer. Er ist nicht nur Kopf der Cottbuser Sängertruppe, sondern arbeitet auch als Ensemblecoach, Notensetzer, Arrangeur und Pianist. Lebensmittelpunkt des studierten Diplom-Physikers ist mittlerweile Berlin.

Bei 34 Jahren liegt der Altersdurchschnitt der Sängerinnen und Sänger des Chors, der auch schon eine eigene CD ("Tiny Wings") aufgenommen hat. Ob Schüler, Lehrer, Krankenschwestern oder Doktoranden - "Von den jungen 20ern bis zu den groovigen 40ern und 50ern ist bei uns alles vertreten", sagt Ilja Panzer. Am morgigen Donnerstag werden 14 von ihnen die Stücke "Purple Rain" von Prince, "Engel" von Rammstein, "Angels" von Robbie Williams und "You've got a friend" von Carole King zum Besten geben und damit noch mehr Abwechslung in das ohnehin schon sehr vielfältige Programm bringen.

Der Erlös des Benefizkonzerts kommt zwei Projekten der Johanniter Südbrandenburg zu Gute. "Lacrima - Ambulanter Kinderhospizdienst" und "Pusteblume - Zentrum für trauernde Kinder" heißen die beiden Projekte, für die die Bundespolizeiinspektion Forst an diesem Abend offiziell die Patenschaft übernimmt. Auf die Frage, wie es kommt, dass PopKon zusammen mit dem Polizeiorchester auftritt, sagt Panzer: "Katja Muth von der Bundespolizei hat mich kontaktiert, nachdem sie PopKon bei einem Auftritt live erlebt hatte. Wir freuen uns sehr, das Benefizkonzert unterstützen zu können."

Vier weitere Auftritte des Chors sind in diesem Jahr noch geplant - auf dem Weihnachtsmarkt in Kolkwitz, beim Christfest-Konzert in Groß Gaglow und schließlich bei den PopKon-Weihnachtskonzerten am 14. und 15. Dezember in der Cottbuser Schlosskirche, für welche man sich ab Ende Oktober Karten sichern kann.

Tickets für das Benefizkonzert am Donnerstag in der Oberkirche gibt es für zehn Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse ab 18 Uhr. Vorverkaufsstellen: Cottbus - Oberkirche und Zick-Produktion Brandenburger Platz 46, Forst - Apotheke Cottbuser Straße 26 a, Senftenberg - Buchhandlung "Glück Auf" Kreuzstraße 19, Spremberg - Turmapotheke Am Markt 3.