Dass sich die Menschen über seine offenherzigen Ratschläge wundern, ist trotzdem verständlich: Schließlich ist Knotz kein Sexualtherapeut, sondern Kapuzinermönch und katholischer Priester im konservativen Polen, und als solcher lebt er im Zölibat. Die eigene Keuschheit hindert ihn jedoch nicht, Eheleuten deutliche Tipps für ein erfülltes Liebesleben zu geben.

"Der Akt der Ehe"
In seiner Heimat ist der 43-Jährige inzwischen bekannt wie ein bunter Hund. Seit acht Jahren bietet der Gottesmann in Polen Verheirateten seinen Ratschlag in Sachen Liebe an. Unter dem Titel "Der Akt der Ehe" veröffentlichte er ein Buch zum Thema, und seit 2004 können Interessierte seine Tipps auch im Internet auf einer eigens eingerichteten Webseite mit dem Namen "Glück der Zusammenkunft" nachlesen.

Lange Wartezeiten für Paare
Die Gläubigen nehmen das Angebot dankbar an. Seit dem Jahr 2000 sprachen bereits mehr als 3000 streng katholische Paare bei Knotz vor. Wer einen Termin bei ihm will, muss inzwischen lange warten: Der Terminkalender des Priesters ist bis ins kommende Jahr hinein voll.
Die Medien haben Knotz den "Apostel des Kamasutra" getauft. Doch dem Priester geht es nicht so sehr um technische Finessen als um ein liebevolles Miteinander - sozusagen als himmlischen Akt und Gottesgeschenk. "Ein erfülltes Liebesleben ist ein Weg, sich Gott zu nähern", sagt er. "Wenn man an Gott glaubt, dann glaubt man auch, dass Gott am Leben teilhat, an der Liebe, an der Ehe und an der Sexualität." Da sei es nur konsequent, "über Sex zu reden und mit gewissen Tabus und sogenannten Sünden zu brechen".