ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Polizeihund fasst Sprembergs Feuerteufel

18 Woche 1911. Für eine einmalige zahnärztliche Untersuchung der Kinder der Knaben- und Mädchenschule in Spremberg wurden vor hundert Jahren 400 Mark zusätzlich bereitgestellt. Im Gegenzug lehnten die Stadtverordneten Gehaltserhöhungen von 135 und 50 Mark für die Stadt- und Polizeiverwaltung einstimmig ab.

Aber Polizeihund Harras wuchs trotzdem über sich hinaus. Gleich zweimal brach im Mai 1911 in Spremberg ein Feuer aus. Eine Scheune mit großen Erntevorräten in der Nähe der Fabrik Michelsohn & Ascher brannte vollständig nieder, das Feuer in der Sinapiusschen Fabrik konnte im Entstehen gelöscht werden. Aus Cottbus wurden daraufhin der Polizeihund Harras und Sergeant Hensel angefordert. Harras führte die Polizisten mehrfach zu der Wohnung des Spinners Bernhard Bergmann, der daraufhin verhaftet wurde. Die Spremberger Polizisten hatten schon einen Verdacht gehabt und dem Täter bereits eine Falle gestellt. Nun kam ihnen der Hund zuvor.