Im Turnier der C-/D-Junioren setzte sich die SG Belgern/Mühlberg klar mit fünf Siegen und einem Unentschieden durch und wurde verdient Pokalsieger. Mit Tom Marquardt, der acht Treffer erzielte, stellte die Mannschaft den Torschützenkönig. Obwohl das gastgebende Team Lößfurt den Mühlbergern dieses Unentschieden abrang, musste es sich am Ende hinter den FLG Kickern 09 mit dem dritten Platz begnügen. Auf Rang vier kam der ESV Lok Falkenberg. Kurzfristig abgesagt hatten Schlieben und Beilrode. Die D-/E-Junioren spielten in zwei Vorrundengruppen. Der VfB Herzberg und Beilrode wurden klare Gruppensieger, die auch ihre Halbfinals gegen Falkenberg beziehungsweise die FLG Kicker 09 gewannen. Die zweite Herzberger Vertretung setzte sich im Spiel um Platz sieben und acht im Neunmeterschießen gegen das sehr junge Team von Blau-Weiß Tröbitz durch. Empor Mühlberg kam durch einen 5:3-Erfolg gegen das Team Lößfurt auf den fünften Platz. Und auch das "kleine" Finale zwischen den FLG Kickern und Falkenberg wurde im Neunmeterschießen entschieden, das Gäste aus dem OSL-Kreis gewannen. Im mit Spannung erwarteten Finale legten die Herzberger ein Tempo vor, das die Beilroder förmlich erstarren ließ. Mit Ballstafetten über mehrere Stationen, mit denen die Beilroder noch in der Vorrunde begeisterten, wurden sie jetzt schwindlig gespielt. Und mit Rocco Schwonke hatte der VfB einen abgeklärten Vollstrecker, der später als Torschützenkönig (15) geehrt wurde. Am Ende hieß es 5:0 für das Jankowski-Team.Im Rahmenprogramm wurden Joel-Eric Heyde (ESV) und Sebastian Richter (Team Lößfurt) als beste Jongleure ermittelt. red/Scheithauer