Die Nonnendorferinnen zeigten jedoch bereits in dieser Phase nicht den Biss, der sie noch in der Vorwoche ausgezeichnet hatte. Die beste Torchance besaß nach 26 Minuten Stürmerin Sarah Bartz, deren Torschuss knapp am langen Pfosten verstrich. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware.

Ein wenig engagierter kamen die Gastgeberinnen aus der Kabine. Ihre Offensivbemühungen wurden auch prompt belohnt, als Juliane Baer mit einem Linksschuss in die Maschen traf (60.). Die hart spielenden und ständig reklamierenden Gäste spielten zu diesem Zeitpunkt bereits dezimiert. Eine Schiedsrichter-Beleidigung hatte Ende der ersten Halbzeit zu einem Feldverweis geführt. Doch Kröbeln wurde trotz Unterzahl stärker. Nach 70 Minuten parierte SSV-Keeperin Maria Dietz einen Kopfball mit toller Parade. Die Nonnendorferinnen wehrten sich in dieser Phase nicht und wollten das knappe Resultat nur verwalten. Dies rächte sich in der 78. Minute, als Melissa Weber ungehindert aus der Distanz zum 1:1 traf. Die Gastgeberinnen bekamen einfach keinen Zugriff mehr auf das Spiel, während die SG Kröbeln weiter im Vormarsch blieb. In den Schlusssekunden erzielten die Gäste durch Sandra Kläber sogar den Siegtreffer.