| 02:45 Uhr

Personalprobleme zum Punktspiel-Start in der Kreisliga

Tom Tschierske (SV Zeißig) im Duell mit Georg Haschke (Nebelschütz).
Tom Tschierske (SV Zeißig) im Duell mit Georg Haschke (Nebelschütz). FOTO: wml1
Kreisliga Westlausitz. Mehrere Spiele mussten in der Kreisliga Westlausitz abgesagt werden. Zeißiger Reserve landet einen deutlichen 4:1-Erfolg gegen Nebelschütz. Werner Müller / wml1

Der erste Spieltag begann mit mehreren Hiobsbotschaften. So mussten der Königswarthaer SV II und der LSV Neustadt/Spree II ihre Begegnungen absagen. Sie hatten nicht genügend Spieler zusammenbekommen.

SpVgg Lohsa/Weißkollm - Hoyerswerdaer FC II 2:2 (2:1)

Der Gastgeber zeigte sich zunächst überlegen. Bereits nach vier Minuten besorgte Stefan Barsch die 1:0-Führung. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste erhöhte Eric Pfeiffer in der 36. Minute auf 2:0. Die Gastgeber spielten sehr körperbetont und stellten die Männer vom HFC vor einige Probleme. Doch langsam konnten sich die Hoyerswerdaer befreien und kamen kurz vor der Pause durch einen schönen Kopfball nach einem Freistoß zum verdienten 2:1-Anschlusstreffer durch Motaz Ahmad Alkraza. In der 51. Minute konnte ein Spieler nur durch ein Foul in der Nähe des Strafraums gestoppt werden. Der nachfolgende Freistoß durch Ronny Rabe brachte dann den ersehnten Ausgleich. "Besonders möchte ich unseren Kampfgeist hervorheben", so HFC-Trainer Dave Reichelt. "Leider konnten wir keinen Auftakt-Sieg einfahren. Die letzte Viertelstunde haben wir gedrückt und Hoyerswerda war immer wieder durch Konter gefährlich", so Uwe Tietze, Trainer der SpVgg Lohsa/Weißkollm.

SV Zeißig II - SG Nebelschütz 4:1 (1:0) Von Beginn an nahmen die Zeißiger das Heft des Handelns in die Hand und bestimmten das Spielgeschehen und machten ständig Druck nach vorn. Verdient konnte Benjamin Müller in der 32. Minute Zeißig in Führung schießen. In der ersten Halbzeit kamen auch die Gäste von der SG Nebelschütz durchaus gefährlich vors Tor, aber Keeper Robin Marquard entschärfte die Situation. In der zweiten Halbzeit machten die Zeißiger weiter Druck. Weitere Treffer durch Timm Dietrich (55.) und Toni Hänsel (58.) waren die logische Folge. In der 65. Minute gelang Andreas Koreng der 3:1-Anschlusstreffer. Doch Benjamin Müller stellte in der 85. Minute den alten Abstand wieder her.

SV Sankt Marienstern - SV Laubusch 1:3 (0:2) Bereits nach sieben Minuten gelang Jan Nowack der 0:1-Führungstreffer. Die Gastgeber drückten, kamen zu Chancen, aber vergaben diese unkonzentriert und fahrlässig. In der 31. Minute setzte sich Martin Schön durch und vollendete zum 0:2. In der zweiten Halbzeit hatten die Laubuscher das Spiel eigentlich im Griff. Doch nach einem Freistoß misslang die Abseitsfalle und die Gastgeber konnten durch Jakob Pakoßnick den Anschluss zum 1:2 erzielen. In der 79. Minute markierte Marcus Wiedenhöft den 1:3-Siegtreffer.

SV Straßgräbchen - SV 1896 Großdubrau 3:2 (2:1) In der 16. Minute schoss Mark Wehner die Gastgeber in Führung. Eine Minute später erhöhte Tommy Wendt auf 2:0. In der 37. Minute gelang Maximilian Hoibik der 2:1-Anschluss. Danilo Miekan erzielte das 2:2. In der 64. Minute war Tommy Wendt zum 3:2 zur Stelle.