Von dem 29-Jährigen fehlte auch am Sonntag noch jede Spur, wie eine Sprecherin der Senatsverwaltung mitteilte. Der Mann mit pädophiler Störung war am Freitagabend von einem Ausgang nicht in den Vollzug zurückgekehrt.

Er wird laut Verwaltung aber nicht als gefährlich eingeschätzt. Der Mann, seit 2004 im Krankenhaus für psychisch kranke Straftäter, war in Reinickendorf untergebracht. Wegen seiner positiven Entwicklung bekam er seit März 2012 regelmäßig Ausgänge ohne Begleitung.

Im Maßregelvollzug werden psychisch kranke Straftäter untergebracht.