| 02:46 Uhr

Papiertheater aus Wien mit Stücken für Kinder und Erwachsene

Ein Novum beim Festival ist das Papiertheater von Ulrich Chmel aus Wien. Am Dienstag gastiert es im Weißgerbermuseum. Foto: Chmel
Ein Novum beim Festival ist das Papiertheater von Ulrich Chmel aus Wien. Am Dienstag gastiert es im Weißgerbermuseum. Foto: Chmel FOTO: Chmel
Elbe-Elster-Kreis. Eine Theaterspielform aus längst vergessenen Tagen bringt Ulrich Chmel aus Wien beim diesjährigen Internationalen Puppentheaterfestival mit in den Elbe-Elster-Kreis. Er hat sich dem Papiertheater verschrieben. red/pos

Jeweils ein Stück für größere und kleinere Liebhaber des Puppenspiels werden nach den beiden Vorstellungen am Samstag in der Galerie in Saxdorf am heutigen Dienstag mit "Tannhäuser - Kurz und Gut" im Weißgerbermuseum und dann noch einmal am Donnerstag mit "Der gestiefelte Kater" im Schloss Grochwitz zu sehen sein. Am Freitagabend erzählt er dann "Die schaurig schöne Geschichte vom Gevatter Tod". Seine etwa zehn Zentimeter großen Papierfiguren lässt Chmel auf einer 30 mal 40 Zentimeter großen Bühne tanzen. Jene Zuschauer, die in den hinteren Reihen sitzen, erhalten Theatergläser.

Die öffentlichen Festivalveranstaltungen am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch:

Dienstag

9 Uhr "Vom Igel, der ein Hase sein wollte" im Kreismuseum Bad Liebenwerda mit der Puppenbühne Regenbogen-mobil;

9 Uhr "Jorinde und Joringel" im Kreismuseum Finsterwalde mit dem Figurentheater Henning Hacke aus Weimar;

10 Uhr "Rosa träumt vom Fliegen" im Atelierhof Werenzhain mit dem Theater mOment aus Grieskirchen;

19 Uhr "Tannhäuser - Kurz und Gut" mit Chmels Papiertheater sowie "Vom Fischer und seiner Frau" im Weißgerbermuseum Doberlug-Kirchhain mit dem Figurentheater Henning Hacke.

Mittwoch

9 Uhr "Rosa träumt vom Fliegen" im Atelierhof Werenzhain mit dem Theater mOment;

9 Uhr "Sterntaler" im Kreismuseum Finsterwalde mit dem Figurentheater Ute Kahmann aus Berlin;

9.30 Uhr "Rumpelstilzchen" in der Kirche Wahrenbrück mit dem Figurentheater Henning Hacke;

9.30 Uhr "Aufregung bei Familie Zipfelchen" im Kraftwerk Plessa mit der fundus-Marionetten-Bühne aus Dresden.