"Das ist ja mal eine gute Nachricht", sagt Fürstlich Drehnas Ortsvorsteherin Annegret Haupt am Dienstag und ist erleichtert. Seit Juli sind in der Hotelanlage im aufwendig restaurierten Wasserschloss des Luckauer Ortsteils die Lichter aus. Nach Einleitung eines Insolvenzverfahrens gegen den Vorbetreiber hatten sich Hoffnungen auf einen nahtlosen Übergang mit einem Nachmieter zerschlagen. Der Interessent war wieder abgesprungen.

Doch nun sind die Eigentümer nach Gesprächen mit mehreren Bewerbern offenbar fündig geworden. Laut Immobilienfachwirt Detlef Laubinger steht die Schlössergesellschaft "kurz vor dem Abschluss eines langfristigen Pachtvertrages mit einem erfahrenen Hotelbetreiber". Dabei soll es sich Laubinger zufolge um eine Hotelkette handeln. Beide Seiten seien sich "in den wesentlichen Punkten einig". Er gehe davon aus, dass innerhalb der nächsten beiden Wochen der Vertrag unterschrieben wird, so der Vertreter der Schlössergesellschaft.

Die Zukunft des Wasserschlosses hatte unlängst auch im Brandenburger Landtag eine Rolle gespielt. Der Grund: Der einstige Fürstensitz und der ihn umgebende Landschaftspark sollen eingebunden sein in die Festlichkeiten zum 11. Brandenburger Dorf- und Erntefest im September 2014 in Fürstlich Drehna. Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos) habe sich auf eine Kleine Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Sylvia Lehmann zuversichtlich für den erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen mit dem neuen Pächter gezeigt. "Ich bin sehr erfreut über die positiven Aussichten", so Sylvia Lehmann dazu. "Der häufige Pächterwechsel in der Vergangenheit hat sich negativ auf die gesamte Region ausgewirkt", verzeichnet sie. Zwei Pächter waren seit der Eröffnung des Hotels in historischen Mauern Ende 2007 Pleite gegangen.

"Das Schloss und sein Umfeld werden für das Landeserntefest zur Verfügung stehen", sichert Detlef Laubinger zu. So sei es von der Schlössergesellschaft mit den Veranstaltern vereinbart. Der potenzielle neue Pächter freue sich zudem schon darauf, Gastgeber zu sein, fügt er an. Annegret Haupt hofft auf die 120 Betten für die Festgäste. "Wir haben schon viele Übernachtungsanfragen bekommen, alle anderen Unterkünfte in Fürstlich Drehna sind bereits ausgebucht", sagt die Ortsvorsteherin.