Doch auch Gäste aus Eisenhüttenstadt und Müllrose genossen die Darbietungen des Salonorchesters des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde unter Leitung von Holger Schella. Gemeinsam mit der jungen Sopranistin Anna Gütter präsentierten die Musiker bekannte Melodien aus Meisterwerken wie „Die Fledermaus“, „Maske in Blau“, „Gräfin Mariza“ oder aber „Eine Nacht in Venedig“. Anna Gütter überzeugte mit ihrer glockenklaren Stimme beispielsweise als „Christel von der Post“.

Seit vielen Jahren erfreut der renommierte Klangkörper sein Publikum mit hochwertigen, einfallsreichen und von Spielfreude zeugenden Darbietungen. Das hat sich mittlerweile auch bei den Gubenern herumgesprochen und so war der Saal der „Alten Färberei“ am Sonntag so voll wie lange nicht. Petra Koch von der Stadtverwaltung musste zusätzliche Stühle stellen, um alle Operettenliebhaber unterzubringen. Das Ehepaar Kriegel war ganz begeistert von den schönen, altbekannten Melodien und genoss diesen wundervollen Nachmittag.

Bereits am 18. Dezember wird um 16 Uhr das Salonorchester des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde wieder in der „Alten Färberei“ in Guben gastieren. Dann erklingen neben bekannten Weihnachtsmelodien mit der Solistin Carola Reichenbach auch Ausschnitte aus Bachs „Weihnachtsoratorium“, Eilenburgs „Petersburger Schlittenfahrt“ und der „Schlittschuhläufer“ von Emil Waldteufel.