Der Eintritt ist frei. Für eine Stunde können die Zuschauer miterleben, wie der musikalische Leiter Marc Niemann gemeinsam mit Regisseur Bernd Mottl, dem gesamten Opern- und Ballettensemble sowie dem Philharmonischen Orchester Szenen des turbulenten Abends probt.

Witz, Ironie und eine gehörige Portion Erotik machen Leo Falls Operette, die im Jahr 1922 in Berlin uraufgeführt wurde, zu einem Meisterwerk der Heiteren Muse. Premiere des Karnevalsspektakels ist am Samstag, 26. Januar, 19.30 Uhr.