Es werden Fähigkeiten und Fertigkeiten im Verhältnis zu angestrebten Berufszielen eingeschätzt. "Wir dürfen keine Diagnosen erstellen, aber unter Umständen empfehlen, einen Psychologen aufzusuchen", sagt Peter Berschuck. Unter den 1600 bis 1800 Fällen, die jedes Jahr von den Psychologen im Agenturbereich zu bearbeiten sind, ist nur ein geringer Teil der Menschen psychisch erkrankt. Die Öffentlichkeit gelte es für das Problem zu sensibilisieren, dass sich Menschen zunehmend von ihrer Arbeitswelt überfordert fühlen.