Manche Produkte bringen es so auf einen Zuckergehalt von 17,7 Gramm pro 100 Gramm - das entspricht etwa zwei Milchschnitten. Von 16 getesteten Obstbreien schnitt nur ein Produkt mit "gut" ab, heißt es in der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 03/2015). Drei Breie bekamen ein "Befriedigend", drei ein "Ausreichend", vier ein "Mangelhaft" und fünf ein "Ungenügend".

Der Zuckergehalt kann vor allem die Milchzähne schädigen: Denn die Verpackung ist so gestaltet, dass die Kinder das Obst durch das Mundstück saugen. Der süße Brei umspült dadurch die Milchzähne. Obstbrei aus Beuteln sollte deshalb als Süßigkeit angesehen werden. Neben dem zugesetzten Zucker fielen den Testern außerdem Pestizidrückstände und eine mangelhafte Deklaration auf. Oft fehlen beispielsweise Altersempfehlungen.