Wer Kabel oder DVB-T nutzt, kann weiter wie gewohnt fernsehen und sollte sich von unseriösen Vertretern nicht in teure Digitalverträge drängen lassen, rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Satellitennutzer können auf der Videotext-Tafel 198 von ARD, ZDF, RTL, Pro Sieben und Sat 1 überprüfen, ob sie schon ein digitales Signal empfangen. Falls nicht, muss unter Umständen der Low Noise Block Converter (LNB) genannte Empfänger ausgetauscht werden. Außerdem wird zum Digitalempfang ein neuer Receiver gebraucht, der den Standard DVB-S unterstützt. Hochauflösende Bilder gibt es nur mit einem DVB-S2-kompatiblen Gerät.

Kindergeld-Anspruchim Freiwilligendienst

Leisten Kinder Freiwilligendienst, erhalten die Eltern für die Zeit weiterhin Kindergeld und die damit zusammenhängenden steuerlichen Vergünstigungen. Allerdings muss es Dienst für einen zugelassenen Träger oder eine anerkannte Institution sein. Voraussetzung ist laut Urteil des Bundesfinanzhofes (Az.: III R 11/09), dass der Träger von der zuständigen Landesbehörde zugelassen ist. In dem Fall hatte ein Kind nach dem Abitur mehrere Monate bei der Ordensgemeinschaft der Pallottinerinnen in Kamerun als „Missionarin auf Zeit“ unentgeltlich in sozialen Einrichtungen gearbeitet. Der Träger war jedoch nicht zugelassen. Eine analoge Anwendung der Regelungen zum freiwilligen sozialen Jahr komme laut Gericht nicht in Betracht, weil eine abschließende Regelung vorliegt.

Neue Expertenlistefür Energieberater

Eine einheitliche Liste, auf der besonders qualifizierte Energieberater ausgewiesen werden, soll nach Angaben von Öko-Test 10/11 ab 15. Dezember zur Verfügung stehen. Diese werde von der Deutschen Energie-Agentur (Dena) koordiniert und löse die Bafa-Liste des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ab. Im Internet: effizienzhaus-experten.de