In Peine lief die Partie bis zur Halbzeit nach Plan. Meißner/Salow gewannen klar, Krais/Schlösser unterlagen und Bürger/Scheidl zitterten den Entscheidungssatz im Damen-Doppel mit 21:19 nach Hause. Nach dem sicheren 2:0-Sieg von Philipp Salow führten die Gäste mit 3:1. Doch Peine antwortete mit dem Gewinn des Damen-Einzels gegen Katarina Bürger sowie dem Erfolg im Mixed gegen Schlösser/Scheidl. Die letzten Einzel brachten die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Tobias Meißner und Boris Krais unterlagen jeweils im Entscheidungssatz.

In der Sonntagspartie ermöglichte man dem Schlusslicht den ersten Punktgewinn. Nach der Hälfte der Spiele lagen die Gastgeber überraschend mit 3:1 vorn. Für die Führung hatten zum Auftakt Meißner/Salow mit einem hohen Zwei-Satz-Erfolg gesorgt. Neukölln setzte sich dann gegen Bürger/Scheidl und gegen Nelte/Krais durch. Statt des erhofften Ausgleichs gab es eine klare Zwei-Satz-Niederlage von Katarina Bürger. Meißner/Scheidl mit dem sicheren Gewinn des Mixed-Doppels und Philipp Salow mit einem schwer erkämpften 2:1-Sieg im ersten Einzel erzielten das 3:3. Die erneute Führung von Neukölln, Nelte hatte keine Chance, glich Boris Krais mit einem ebenso klaren Erfolg im letzten Einzel aus.