Dezember 2014, teilte der Konzern in Fürth mit. Da in einigen Gläsern Stacheln und Dornen sein könnten, wolle man mögliche Verletzungen im Mund und Rachen mit dem Warenrückruf ausschließen. Man bedauere den beim Lieferanten entstandenen Produktionsfehler, heißt es. Die Produkte seien in sämtlichen Filialen bereits aus den Regalen genommen worden. Kunden können gekaufte Gläser ohne Kassenbon zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.