Den besseren Start hatten die Gastgeberinnen, die von Anfang an die Partie beherrschten. Durch konzentrierte Spielweise und überlegte Abschlüsse konnten sie bis zur zehnten Minute einen 6:1-Vorsprung herausspielen. Auch Torfrau Kristin Müller zeigte vollen Einsatz und hielt in den ersten 15 Minuten vier Siebenmeterwürfe. Langsam fanden dann die Gäste besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf 13:9. In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration der Massener Damen nach, was viele Fehlpässe zur Folge hatte. Ebenfalls zeigten sich oft Lücken in der Abwehr, die die Gegner für sich nutzten. So wurde der Vorsprung der Massener Frauen immer geringer, und in der 52. Minute erzielten die Ortrander schließlich den Ausgleichstreffer. In den nächsten Schlussminuten gaben beide Mannschaften noch einmal alles, und so blieb der Spielstand recht ausgeglichen. Am Ende hatten die TSV-Damen aber das Glück auf ihrer Seite und beendeten die Partie und die Saison mit einem 26:24-Sieg. red/Michelchen