Mit 15,01 Sekunden verbesserte er auch den "Turmrekord" des Cottbuser Feuerwehrsportlers Raik Lehmann aus dem Jahr 2001. Angetreten waren insgesamt 33 Athleten aus mehreren Bundesländern, darunter fast die gesamte deutsche Spitze, sowie erstmals auch zwei tschechische Sportler. Für das verjüngte Team aus der Lausitz war der Wettkampf der erste Leistungstest der Saison, in der die Olympiade im Juli in Frankreich als Höhepunkt gilt. Dort werden die Feuerwehrsportler aus der Region mit einer Frauen- und einer Männermannschaft vertreten sein, viele Athleten können sich Hoffnung auf einen Startplatz machen. Am Ende belegte der beste Lausitzer Tommy Paulick Rang Sechs. Einige Nachwuchsstarter konnten ihre Bestzeiten bestätigen oder verbessern. Schwierige Bedingungen wie leichter Regen machten die Leitern und den Turm rutschig, einige trainingsarme Wochen und ein wenig Pech verhinderten noch bessere Platzierungen.