Der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) hat das Haus in dieser Woche an die Hochschule übergeben.

Mit dem modernen Gebäude, das nach rund zweijähriger Bauzeit in Betrieb genommen und bis zum Beginn des Wintersemesters eingerichtet wird, bietet die Hochschule Lausitz noch bessere Bedingungen für Lehre und Forschung. In das neue Gebäude mit einer Gesamtnutzfläche von fast 700 Quadratmetern einschließlich der Technik investieren der Bund und das Land Brandenburg je zur Hälfte rund drei Millionen Euro. Etwa 300 Studierende der Physiotherapie und der Medizintechnik werden hier in den Genuss hervorragender Studienbedingungen bei hohem Praxisbezug, einer engen Verbindung von Lehre und Forschung und bestmöglicher Ausstattung kommen.

So werden unter anderem Labore für Medizintechnik, Herz-Kreislauf-System und Stütz- und Bewegungsapparat sowie Praxis- und Ergotherapieräume zur Verfügung stehen. Auch werden Voraussetzungen vorhanden sein, um in Kooperation mit Praxispartnern umfangreiche Studien an modernen Geräten durchzuführen.