"Die Gemeinnützigkeit fiel ja faktisch bereits im Jahr 1989 weg", sagt er. "Dann kamen irgendwann findige Abmahnvereine, woraufhin uns ein Bußgeld in Höhe von 50 000 Euro angedroht wurde, falls wir unseren Namen nicht ändern."

Also machte die GWG aus der Not eine Tugend. Die Mitarbeiter befragten nahezu 1000 Haushalte: Wie nehmen die Mieter die Genossenschaft wahr? Daraus gingen schließlich ein neuer Name und ein neues rot-grünes Logo hervor. Die Farbe Rot steht laut Uwe Emmerling für das Wappen der Stadt Cottbus, für Temperament, Leidenschaft, Energie und Wärme. Mit der Farbe Grün verbindet er unterdessen Attribute wie Wachstum, Natürlichkeit, Frische, Zuversicht und Lebenskraft. Mehr als 60 Standorte in Cottbus tragen noch den alten Schriftzug des Unternehmens. Bis zum Wochenende soll der "Tapetenwechsel", wie Uwe Emmerling die Namensfindung bezeichnet, abgeschlossen sein.

Zur eG Wohnen 1902 - also der früheren GWG - gehören derzeit 10 140 Wohnungen, 101 Gewerbeeinheiten, 2016 Stellplätze und Garagen.

Genau 12 897 Genossenschafts-Mitglieder zählt der Cottbuser Großvermieter nach eigenen Angaben.