,,Die Situation der öffentlichen Haushalte, Landkreis und Kommunen bei uns eingeschlossen, macht es erforderlich, Kräfte zu bündeln, Schwerpunkte zu setzen und eng zusammenzuarbeiten. Im Landkreis funktioniert diese Abstimmung hervorragend und das wirkt sich sehr positiv zum Beispiel auf den Kulturbereich aus. Viele gelungene Projekte konnten und können wir gemeinsam mit der Sparkassenstiftung gestalten. Als Beispiele will ich nur den Gebrüder-Graun-Preis, das alljährliche Puppentheaterfestival und den Jazz-Pop-Wettbewerb nennen. Solche Vorhaben könnte der Kreis allein nicht annähernd in der gewohnten hohen Qualität realisieren", sagte Christian Jaschinski.

Zu seinem ersten Besuch beim Landrat kam Manfred Schäfer nicht mit leeren Händen. Schäfer überreichte einen Werbeflyer für das Elbe-Elster-Land, mit dem die Sparkasse aktiv dazu beitragen will, die Region und ihre Standortvorteile bekanntzumachen.

Angelegt wie eine Landkarte, gibt der Flyer unter dem Titel ,,Leben zwischen Elbe und Elster" einen Überblick zu Leben und Wohnen in der Region. Er verweist auf Städte mit ihren Traditionen, stellt die Kulturszene zwischen Elbe und Elster vor, gibt Einblick in Freizeitgestaltungsmöglichkeiten und berichtet von den Naturschönheiten des Landkreises. Außerdem liefert er eine kompakte Information zu Infrastruktur, Bildungseinrichtungen, medizinischer Versorgung und Weiterem.

,,Wir wollen die Vermarktung als lebenswerte Region aktiv unterstützen", so Manfred Schäfer. ,,Sei es als Lebensmittelpunkt oder als Zweitwohnsitz, das Elbe-Elster-Land ist ein attraktives Ziel."

Der neue Flyer ist sowohl über die Regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster als auch über den Tourismusverband Elbe-Elster-Land zu beziehen.