" Dazu gehört, dass sich das Haus nach seinen Worten stärker als in der Vergangenheit um Gäste aus Polen, Tschechien und weiteren Ländern bemühen will. Diese Linie verfolgt auch der Regionaldirektor der Hotelkette, Martin Ykema: "Wir sehen dort großes Wachstumspotenzial." In der Branche sei grundsätzlich eine starke Ausrichtung der Interessen gen Osteuropa zu beobachten. Der 44-jährige Dirk Koehler leitete vor seinem Antritt in Cottbus ein Golf- und Skihotel in der Schweiz. Über das Cottbuser Haus urteilt er begeistert: "Ein wunderschöner Standort in einer tollen Gegend." Allerdings muss er sich auf einige Herausforderungen einrichten, mit denen sich auch sein Vorgänger Christian Kölling konfrontiert sah: "Es gibt keinen ICE vom Flughafen, und die Bauarbeiten an der Bahnstrecke von Berlin helfen Cottbus momentan auch nicht unbedingt", sagt Kölling. "Zudem denke ich, dass sich die Stadt jugendlicher vermarkten ließe - den Spreewald kennt doch in anderen Gegenden Deutschlands kaum jemand unter 30 Jahren." Christian Kölling wechselt nun in ein Lindner-Hotel auf Sylt. rw