Das hat der Bundesgerichtshof jetzt entschieden. Nach Ansicht der Bundesrichter hatten beide Täter ihre Trunkenheit während der Tat selbst zu verantworten. Der Alkohol könne daher nicht strafmildernd berücksichtigt werden.

Die beiden Männer waren zu jeweils zehn Jahren Haft verurteilt worden.