Die Gruppe traf sich in Elsterwerda bei der Itec GmbH – einem Hersteller von Melkanlagen und Wärmepumpen. Zu Beginn informierte Steuerberaterin Gabriela Starck aus Finsterwalde über Neuigkeiten im Steuerrecht. BVMW-Mitglied Dr. Dieter Krüger aus Falkenberg stellte das Netzwerk Vertretern der Städte Elsterwerda und Bad Liebenwerda vor. Dabei betonte Krüger, dass sich das Netzwerk vor allem mit Themen rund um das energieeffiziente Bauen beschäftige. Das gegenseitige Kennenlernen, die Kontakte untereinander und wirtschaftliche Zusammenarbeit seien wichtige Ziele, genauso wie die Vermittlung von Fachwissen an die Mitglieder, erklärte Dieter Krüger. Weit mehr als 20 Firmen aus dem Elbe-Elster-Land arbeiten bereits im Netzwerk mit. Es soll Tradition werden, dass sich die Mitglieder regelmäßig treffen – immer bei einem anderen Gastgeber.

In Elsterwerda erläuterten Itec-Seniorchef Siegfried Deutschmann und die beiden Nachfolgegeschäftsführer Ralf Deutschmann und Thomas Spillecke das Produktionsprofil. Itec stellt Melkanlagen in verschiedenen Größenordnungen her – nicht nur für Kühe, sondern auch für Ziegen und Schafe. Eine zweiter wichtiger Bereich ist die Produktion von Wärmepumpen aus eigener Entwicklung. Ingenieure des Unternehmens entwickeln die Pumpen in Zusammenarbeit mit Hoch- und Fachschulen stets weiter.

Das Unternehmen Itec gibt es seit 18 Jahren und beschäftigt 35 Mitarbeiter. Erzeugnisse aus diesem Elsterwerdaer Unternehmen gehen weltweit auf Reise, berichtete Ralf Deutschmann. So seien die Melkanlagen weit im osteuropäischen Raum zu finden. Wärmepumpen kämen vor allem in Deutschland, in den Niederlanden, in der Schweiz und Polen zum Einsatz. Ein paar Anlagen stehen auch in Rumänien und Norwegen.