Eingeladen dazu hatte das Netzwerk profil. metall.

Im Mittelpunkt der Konferenz standen Technologien und Kompetenzen im Bereich "Trennen-Fügen-Oberflächenbeschichten". Die etwa 80 Teilnehmer aus Unternehmen der Metallbranche und Experten aus Lehre und Forschung verschafften sich bei Werkführungen in den Unternehmen SIAG Anlagenbau GmbH, der Galfa Industriegalvanik und Kjellberg Finsterwalde einen Einblick in die Kompetenzen der hiesigen Unternehmen.

In seinem Grußwort zur Eröffnung der Fachkonferenz ging Landesminister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Ralf Christoffers (Linke) auf die Neuorientierung der Industriepolitik Brandenburgs ein. Er sprach davon, dass das Land ab 2014 nicht mehr zu den wirtschaftsschwachen Regionen Europas zählt. Es müssen aber bis ins Jahr 2020 Übergangsregelungen in Brüssel eingefordert werden. Christoffers sprach über innovative Strategien zur Fachkräftesicherung gemeinsam mit dem Land Berlin, zu Fragen der Energieeffizienz und Ressourcenschonung und informierte zur zukünftigen neuen Darlehensförderung für mittelständische Unternehmen.

Die Fachvorträge wurden simultan für Gäste aus Polen und Italien übersetzt.