Zudem sei es sehr nebelig gewesen. Zwischenzeitlich hatte die Polizei von drei Toten gesprochen.

Zunächst stießen wegen schlechter Sicht mindestens zwei Pkw zusammen. Bei dem Versuch eines Lkw-Fahrers, der Unfallstelle auszuweichen, kippte sein Transporter auf der Fahrbahn um. Dann rasten zahlreiche weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle.

Insgesamt fuhren acht Lkw und 16 Autos ineinander. Einige Fahrzeuge waren regelrecht ineinander verkeilt. Das habe die Bergung schwierig gemacht, sagte der Polizeisprecher. Die Toten befanden sich in Pkws. Zur Identität gab es noch keine Erkenntnisse. Die Autobahn sollte noch bis zum Morgen in beide Richtungen gesperrt bleiben.

Die Massenkarambolage ereignete sich um 19.38 Uhr in Fahrtrichtung Berlin. Die Unfallstelle erstreckte sich über 500 Meter. Trümmerteile flogen auf die gegenüberliegende Fahrbahn. Die Polizei will den Unfallhergang und die Ursache des Brandes in der Lagerhalle ermitteln.