Lebensjahres der Kinder, informiert die Bundessteuerberaterkammer Berlin. Wichtig: Das Finanzamt berücksichtigt Aufwendungen nur, wenn Eltern eine Rechnung vorweisen können und den Betrag nachweislich überwiesen haben - etwa auf das Konto der Tagesmutter, der Betreuungsperson oder der Kita. Dann erkennt der Fiskus jährlich pro Kind zwei Drittel der Kosten an - höchstens jedoch 4000 Euro. Barzahlungen wirken sich nicht steuermindernd aus.