Männer dagegen behaupten, dass es sie gar nicht gibt. Das jedenfalls glaubt Wolfgang Limmer, der darüber ein Buch geschrieben hat und den Männern zur Seite springt, mit einem Zitat von Ernest Hemingway zum Beispiel: "Die Lüge tötet die Liebe. Aber die Aufrichtigkeit tötet sie erst recht." Wer lügt, kommuniziert zumindest. Dafür hat er eine Reihe von Fallbeispielen parat, die nicht immer nur heiterer Natur sind, auch wenn er nachweist, dass die Männer nicht ganz unbeteiligt sind, wenn die Frauen so schnell kalte Füße bekommen.

Wolfgang Limmer: Männer lügen, dtv, 8,90 Euro.

Jesus für junge Leute

Alois Prinz gehört zu den anerkanntesten Jugendbuchautoren im deutschsprachigen Raum. Sein Spezialgebiet sind Biografien. Über Hannah Arendt, Ulrike Meinhof, Hermann Hesse hat er schon geschrieben. Jetzt hat er sich die Biografie aller Biografien ausgesucht und eine Jesus-Biografie für jugendliche Leser vorgelegt. Dabei verbindet er akribische Recherche mit spiritueller Deutung. Prinz stützt sich nicht nur auf die vier Evangelien und andere antike Quellen wie Flavius Josephus, sondern liest auch Kafka, Hesse, Dostojewski oder Nietzsche, um die Geschehnisse von damals zu deuten. Ein gutes Angebot, um das Geheimnis eines Mannes zu ergründen, der für die einen ein Rebell war, für die anderen der Messias.

Alois Prinz: Jesus von Nazaret. Gabriel-Verlag, 16,99 Euro.

Wie eine bunte Dederonschürze

Ein ungewöhnliches Bilderbuch hat der Eulenspiegel-Verlag unter dem Titel: "Das war ein Land, das du nicht kennst" herausgebracht. Es wirkt so bunt zusammengewürfelt wie eine Dederonschürze und will ein Kaleidoskop der DDR sein. Da gibt es zum Beispiel 50 Dinge, die anders hießen: Popgymnastik statt Aerobic, Broiler statt Brathähnchen, Flugzeug statt Flieger. . . Es finden sich Rezepte von Kult-Cocktails zum Selbermixen neben der Erklärung, womit sich die Punks in der DDR die Haare färbten. Auch die Ortsschilder von 24 abgebaggerten Ortschaften sind abgebildet sowie die Farbpalette der Trabis. Erinnerungen an die DDR, die nur scheinbar nicht zusammengehören.Da war ein Land, das du nicht kennst, Eulenspiegel-Verlag, 15,99 Euro.