Weihnachtsmärkte sind einfach beliebt: Das sagen mehr als 90 Prozent der Befragten, die sich oft oder zumindest gelegentlich an die beleuchteten Stände begeben. Am liebsten stöbern die Lausitzer in speziellen regionaltypischen Angeboten und in Produkten der traditionellen Handarbeit. Doch sind die glitzernden Märkte ebenso Treffpunkt für Freunde, Familie oder Kollegen. Dick eingemummelt wird sich am Glühweinstand versammelt, getratscht und das vorweihnachtliche Ambiente genossen.

So richtig in Weihnachtsstimmung zeigen sich die Befragten aber noch nicht. Zwei Drittel sind noch nicht auf die Adventszeit oder gar Heiligabend eingestellt. Dazu würde einfach noch der Schnee fehlen, sagen viele. Oder man ist in Gedanken noch zu sehr mit dem Alltag beschäftigt.

Für die meisten jedenfalls gehört der Weihnachtsschmuck in den eigenen vier Wänden zur entsprechenden Vorfreude auf das Fest. Ebenso wie das familiäre Umfeld beziehungsweise die geschmückten Straßen und Geschäfte. Für ein Viertel der Befragten ist Glühwein in den Wochen vor Weihnachten ein wichtiges Zeichen, dass der Weihnachtsmann bald an die Pforte hämmert. Entspannung, Atmosphäre oder ein Kaminabend: für einige Leser wichtige Kriterien, um vom Alltagsstress im Dezember abzulenken.

Ihre Geschenke kaufen nur wenige Leute auf dem Weihnachtsmarkt. Nur jeder Achte wird fündig oder geht gezielt los, um zwischen Eierpunsch und Bratwurst den Knüller zu erwerben, der nach Präsentation unter dem Tannenbaum und im Familienrat sowieso wieder umgetauscht wird.

Dabei erfreut sich vor allem der Cottbuser Weihnachtsmarkt bei den Teilnehmern der Online-Umfrage großer Beliebtheit. Fast 50 Prozent besuchen ihn am liebsten. Städte wie Dresden oder Leipzig folgen mit ihren Märkten auf den Plätzen. Einige wenige Leser fahren nach Berlin oder Bautzen, um sich in vorweihnachtliches Getümmel zu werfen. Ferner locken auch eher unscheinbare kleinere Orte wie Doberlug-Kirchhain, Ortrand oder Guben zum Treff an anheimelnden Ständen.

Bei der Frage nach dem Stand mit dem leckersten Glühwein auf dem Cottbuser Markt schwanken die Meinungen auseinander. Zwei Drittel haben keinen speziellen Favoriten ausgemacht. Einige nennen die Sprem mit ihren Angeboten. In jedem Fall haben die Lausitzer das Gefühl, die Weihnachtsmärkte verkommen immer mehr zu Trink- und Essmeilen. Und dennoch sind die Märkte ein nicht mehr wegzudenkender Wirtschaftsfaktor für die Händler und die Region. Vor allem für Marktleute und Schausteller ist es ein Riesengeschäft. "Der Run auf die Weihnachtsmärkte ist ungebrochen", sagt Hans-Peter Arens, Präsident des Bundesverbands Deutscher Schausteller und Marktkaufleute. Vereine und Clubs veranstalten ihm zufolge inzwischen Busreisen zu den Weihnachtsmärkten im Land - und lassen dort ordentlich Geld. Nach einer Erhebung des Branchenverbandes erwirtschaften die Märkte jedes Jahr Erlöse zwischen drei und fünf Milliarden Euro. Die Schausteller machen in dieser Zeit Arens zufolge ein Drittel oder sogar die Hälfte ihres Jahresumsatzes. Auch die Einzelhändler sehen Vorteile: "Das zieht Leute in die Innenstädte und bringt sie in Weihnachtsstimmung", sagt ein Sprecher des Handelsverbands HDE. Insgesamt prognostiziert der HDE für das diesjährige Weihnachtsgeschäft ein Umsatzplus von 1,2 Prozent auf 85,5 Milliarden Euro.

Bleibt noch die Frage nach dem richtigen Geschenk und vor allem: wo kaufen? Die Mehrzahl der Lausitzer sucht im Laufe des Advents, fast genauso viele auch schon während des Jahres, nach dem passenden Produkt. Auffallend: Regionale Geschäfte und Internetangebote liegen in der Gunst vorn. Tipps gibt es viele: Sie schwanken zwischen Selbst- gebasteltem, Dingen, die den Geist anregen, Therme-Angeboten oder Reisegutscheinen.

Zum Thema:
Das Umfrage-Center hat die LAUSITZER RUNDSCHAU im Internet unter umfrage.lr-online.de gestartet, um mehr über die Gewohnheiten der Lausitzer zu erfahren. So wurden zum Beispiel schon Stärken und Schwächen der Region unter die Lupe genommen. Das Mitmachen ist für Teilnehmer kostenlos. Mit jeder Umfrage können Sie Punkte sammeln und gegen Einkaufs-Gutscheine eintauschen. Registrieren können Sie sich online unter umfrage.lr-online.de