Da sie die im ersten Wahlgang erforderliche absolute Mehrheit verfehlte, wird es am 5. Juli einen zweiten Wahlgang geben. Der CDU-Kandidat, Sachsens Innenminister Markus Ulbig, kassierte eine schwere Niederlage. Er kam lediglich auf 15,4 Prozent.

Bei den Landratswahlen setzten sich indes die CDU-Kandidaten und bisherigen Amtsinhaber klar durch: In Bautzen bleibt Michael Harig und in Görlitz Bernd Lange Landrat.