Seit dem 1. Oktober hat die US-Regierung keinen Haushalt, weshalb große Teile der Verwaltung geschlossen sind. Der Haushalt muss von den beiden Kammern, dem Repräsentantenhaus mit Mehrheit der Republikaner und dem Senat mit Mehrheit der Demokraten, abgesegnet werden. Immer wieder boten die zerstrittenen Parteien Lösungen an, immer wieder antwortete die jeweilige Gegenseite mit Nein. Nun halten zwei erfahrene Herren die finanzpolitische Zukunft der USA in den Händen.