Bund und Land hätten die Zuschüsse aufgrund der überregionalen Bedeutung des spätgotischen Hallenbaus für das nationale baukulturelle Erbe bewilligt, teilte die Landesdirektion Sachsen am Freitag mit.

Zu den für 2013 geplanten Arbeiten gehörten unter anderem Reparaturen am Außenputz der Kirche, ein neuer Farbanstrich am Westgiebel und an der Nordfassade sowie die Reinigung und Restaurierung von Skulpturen. Die Sanierung im Innern der Klosterkirche von St. Marienstern war im Oktober abgeschlossen worden. Das Vorhaben dauerte etwa sechs Jahre und kostete rund 1,1 Millionen Euro. Alljährlich zu Ostern zieht Panschwitz-Kuckau Tausende Besucher aus Nah und Fern an, wenn die traditionellen Osterreiter um den Klosterhof reiten.