Der verantwortliche Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) empfehle, derartige Strecken abseits der Oberzentren stillzulegen und durch Busse oder andere Angebote zu ersetzen.

Als Beispiele für gefährdete Strecken wurden die Bahnlinien Bad Brambach-Adorf-Plauen, Meißen-Nossen-Döbeln sowie Freiberg-Clausnitz-Holzhau genannt. Durch die im Haushaltsentwurf 2013/14 vorgesehenen Kürzungen werde der Druck auf die Verkehrsverbünde bewusst erhöht. Der Personennahverkehr wird heute auch Thema im Landtag sein. In jeweiligen Anträgen dringen SPD und Grüne auf die Absicherung der Angebote. Angesichts steigender Zahlen von Pendlern und älteren Menschen müssen die Verkehrsverbünde auch das notwendige Geld erhalten.