Ein Güterzug erfasste das Fahrzeug und konnte trotz Gefahrenbremsung erst nach 200 Metern zum Halten gebracht werden. Das Auto wurde nach dem Zusammenstoß etwa zehn Meter zurückgeschleudert. Wie durch ein Wunder blieben die zwei Insassen unverletzt.

Das Fahrzeugwrack bot ein Bild des Grauens. Die Polizei gibt den Schaden mit 23 000 Euro an. Der Bahnverkehr auf der Strecke von Elsterwerda-Biehla nach Plessa kam für drei Stunden zum Erliegen, informiert die Polizei. Die L 62 blieb wegen der Bergungsarbeiten ebenfalls gesperrt.