Am Donnerstag begrüßten Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD) und ihr Vize Dieter Dombrowski (SPD) einen Besucher, der aus ganz aktuellem Anlass nach Potsdam gekommen war. Flavien Joseph Melki, emeritierter syrisch-katholischer Erzbischof, berichtete den Politikern aus erster Hand über die Situation in Syrien. Ein "eindrücklicher" Besuch, sagte Dombrowski danach. Selbst in Flüchtlingslagern gäbe es mittlerweile eine Trennung zwischen Christen und Muslimen. "Es ist bedrückend, dass es selbst im Elend zu Trennung und Ablehnung kommt", so Dombrowski. Dem Landtags-Vizepräsidenten liegt die Situation der syrischen Flüchtlinge schon seit Langem am Herzen. Gemeinsam mit der katholischen Gemeinde St. Laurentius in Berlin setzt sich der CDU-Politiker intensiv für Menschen ein, die vor der Gewalt in Syrien nach Deutschland fliehen. Da war es nicht überraschend, dass auch einige von Dombrowski unterstützte Syrer am Donnerstag in den Landtag kamen - denen der katholische Alt-Erzbischof dann spontan seine Hilfe zusagte.