"Wir haben uns auf Alisha gut vorbereitet", sagte Zoodirektor Bernd Hensch am Montag. Es gebe einen kleinen Bach und einen Wasserfall in der Anlage. Das Gehege ist rund 600 Quadratmeter groß und wurde im vergangenen Jahr saniert. "Ein großer Kuscheltiger wartet auf Alisha." Zunächst sollen die beiden Tierkinder Alisha und Dragan nachts noch getrennt bleiben. Nach Angaben des Tierparks Berlin wird Alisha auf der Reise von ihren beiden Pflegern begleitet. Sie wurde wie auch der kleine Dragan von Tierpflegern mit der Flasche aufgezogen. Alishas Mutter hatte nicht genug Milch. Geplant sei, die beiden Tiger von Mai an gemeinsam im Tierpark Berlin unterzubringen, sagte eine Sprecherin. In Eberswalde können Besucher die kleinen Amurtiger erstmals am Mittwoch beobachten.