Vielerorts gehen die Buchungen bisher nur zögerlich ein, die meisten Urlauber entscheiden sich eher spontan für einen Kurztrip, ergab eine dpa-Umfrage.

Im vergangenen Jahr kamen zur Osterzeit im April knapp 560 000 Gäste nach Sachsen, sie buchten rund 1,5 Millionen Übernachtungen. Die größten Zuwächse verzeichnete die Oberlausitz mit 14 Prozent mehr Übernachtungen im Vergleich zu 2011. "Es sind vor allem die traditionellen Osterbräuche in der Region, die in dieser Zeit Besucher anziehen", erklärt Nebelung. Allen voran das traditionelle Osterreiten, bei dem am Ostersonntag Hunderte katholische Sorben in den Dörfern rund um Bautzen die Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi verkünden. Weitere Bräuche sind das Osterblasen von Posaunenchören, Osterschießen und das Eierschieben.

"Am Ostersonntag sind wir total ausgebucht", sagt ein Sprecher des Tourismusvereins Bautzen. Hotels und Pensionen seien belegt, die Gaststätten voll.

Die beiden deutschlandweit einzigartigen Fastentücher in Zittau locken zu Ostern ebenfalls Besucher an. "Zu dieser Jahreszeit kommen die meisten Gäste", sagt der Geschäftsführer des Vereins Zittauer Fastentücher, Volker Dudeck. Rund 2000 waren es 2012. Bereits vor 1000 Jahren wurde von dem Brauch berichtet, in der Zeit vor Ostern die Altäre mit solchen Tüchern zu verhängen. Heute sind es rare Kostbarkeiten, mit denen die Stadt für sich werben kann.

In der Sächsischen Schweiz - Ziel für Radfahrer und Wanderer - sind Hoteliers und Gastwirte auf gutes Wetter angewiesen. "Das Ostergeschäft hängt davon ab, wann die ersten Sonnenstrahlen Lust auf Urlaub machen", sagt der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz, Tino Richter. Zwar gebe es schon Buchungen, allerdings würden sich etwa die Hälfte der Gäste erst kurzfristig für einen Urlaub entscheiden.

Auch in Dresden gibt es noch viele Zimmer. "Die Nachfrage ist gut, aber nicht überwältigend", sagte etwa für das Hotel Taschenbergpalais Kempinski Gerold Held. Das ändere sich aber, sobald es wärmer werde.

Die Betreiber der rund 100 Campingplätze in Sachsen hoffen auf Sonne. Traditionell fällt am 1. April der Startschuss für die Saison, in diesem Jahr öffnen viele Plätze nach Einschätzung des Verbandes der Camping- und Wohnmobilwirtschaft wegen Ostern eher.