Hinzu kommen demnach fünf Sonderzüge aus verschiedenen Teilen Deutschlands. Organisiert wird diese Protestaktion unter anderen von Umwelt-, Sozial-, Kultur- und Verbraucherverbänden. Darunter sind auch der Bund für Naturschutz und Umwelt (BUND) sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB).

Den Angaben zufolge rechnen die Initiatoren mit 50 000 Teilnehmern. Bei der Polizei waren 100 000 gemeldet.

Die Kritiker des Abkommens fordern, die Verhandlungen mit den USA für TTIP zu stoppen und das mit Kanada verhandelte CETA nicht zu ratifizieren. Sie fürchten eine Aushöhlung europäischer Regeln und dass ökologische und soziale Standards sinken.