Dresdner Stollenfest vom ersten Deutschen Meister der Bäckermeister, René Krause, angeschnitten, teilten die Veranstalter am Samstag mit. Auch viele ausländische Gäste hätten das Spektakel begleitet.

Mit dem Fest erlebte das vorweihnachtliche Treiben um den Dresdner Striezelmarkt einen ersten Höhepunkt. Zuvor hatten die historischen Figuren Kurfürst August der Starke und Hofnarr Fröhlich dem Stollenmädchen den „Riesenstollenerlass“ überreicht. Dann wurde der Wagen mit dem mehr als 2,7 Tonnen schweren Gebäck auf einer Route um die Frauenkirche durch die barocke Altstadt zum Striezelmarkt kutschiert.

Der Riesenstollen wurde von weiteren acht Wagen und rund 350 Beteiligten eskortiert – historische Gestalten der Stadtgeschichte, Abordnungen der Handwerkerinnungen und Fanfarenzügen. In 23 Szenen wurde die Geschichte des Stollens dargestellt. Rund 60 Dresdner Bäckereien hatten seit dem 11. November an dem Riesenstollen gebacken.

Auf dem Striezelmarkt wurde das Backwerk in nur rund zwei Stunden Stück für Stück verkauft. Der Erlös der Aktion soll einem gemeinnützigen Zweck zugutekommen.