Rund 2000 Menschen mussten am Nachmittag ihre Wohnungen und Büros verlassen. Die Bombe amerikanischer Bauart hatte einen chemischen Langzeitzünder. Während der Entschärfung waren rund 200 Mitarbeiter von Stadt, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Die ursprünglich bereits für den Nachmittag geplante Bombenentschärfung hatte sie verzögert, weil an verschiedenen Stellen Personen in den Sperrkreis eingedrungen waren. Dieser hat laut Stadtverwaltung einen Radius von 700 Metern. Bei dem Blindgänger, der bei Bauarbeiten entdeckt worden war, handelte es sich den Angaben zufolge um die 119. Bombe, die seit der Wende in Oranienburg gefunden wurde. dpa/mb