Das Geld soll vor allem in Projekte für abschlussgefährdete Schüler und Schülercamps fließen.

"In Schülercamps kann unter anderem die Sozialkompetenz und Teamfähigkeit verbessert werden", erklärte Ministerin Brunhild Kurth (CDU). Anträge für die nächsten Sommerferien können bis Ende März bei der Sächsischen Aufbaubank eingereicht werden, hieß es. Von 2007 bis 2013 flossen rund 14,2 Millionen Euro in 169 Maßnahmen. An Schülercamps nahmen mehr als 3700, an Projekten für abschlussgefährdete Schüler mehr als 5300 Jugendliche teil.